Es gibt immer etwas zu erzählen

BuchcoverVon Zeit zu Zeit ergibt sich die Gelegenheit, einen früheren Text zu korrigieren.

Heute war eine weitere Folge von Simone und Gerry an der Reihe.

Als er nach Hause kommt, muss er mit einigen Veränderungen umgehen.

 

Die Haustüre war nicht abgesperrt, obwohl es bereits elf Uhr am Abend war. So hatte ich mir das vorgestellt. Ein indirekter Willkommensgruß, der mich nach neun langen Wochen zu Hause erwartete.

Schon von draußen hatte ich den Lichtschein im Wohnraum gesehen und ich hoffte, dass das bedeutete, Simone sei noch wach.

Ich konnte nicht sagen, enttäuscht zu sein, denn ich wurde sehr wohl persönlich empfangen. Allerdings war es nicht Simone, sondern Jeff, der auf der Couch fläzte und sich einen uralten Bud Spencer Film ansah.

 

Weitere Episoden sowie den Text „neun Jahre später“ zum Weiterlesen gibt es hier.

 

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter a G'schichtle

3 Antworten zu “Es gibt immer etwas zu erzählen

  1. Your are wonderful….ein schöner Empfang am Tor von Marga Auwald. Fühlt man sich doch gleich geherzt.
    Heute ist Marga Auwald-Lesetag. Rumpe, rumpe Döppche .yipiieh: Segelhissen. )
    Alles downloaded…

    you are wonderful.

    • Martina, du verlängerst mein Leben 🙂

      • Darauf baue ich – nicht ich …ä- hmm. , du ein verlängertes Leben.
        you are. you are. you are.

        Gerade Maya-Getränk genossen: Schokolade. Sie tranken ganz viel Schokolade. Bestimmt kann ich bald in die Zukunft sehen. Schokolade. haaaaaaaaaaaaaaaaa haaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa:)

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s