Eine Mittagspause genügt für Urlaubsgefühle

Sitzplätze

Für jeden gibt es die Sitzgelegenheit seiner Wahl. Lesen im „Zug“, im Liegen, beim Kaffee, auf der Bank, lümmelnd im Sitzsack…

lesen, reisen

Da fallen mir spontan die Lesekoffer von Philea’s Blog dazu ein. Einfach anklicken und weiterreisen.

hoch droben

Manche Bücher wollen erobert werden. Da muss man zeigen, dass man es ernst mit ihnen meint.

IMG_0915

Das Leben ist ein Buch. Lies es.

Lesepause

Ein Hoch auf Gleitzeit und Sommerloch.

lesen, lesen, lesen

„Man sollte alles lesen. Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.“ (Oscar Wilde)

lesen, Kinder

„Ich will für einen Kreis schreiben, der Wunder bewirken kann. Nur Kinder können beim Lesen Wunder bewirken. Darum brauchen Kinder Bücher.“ (Astrid Lindgren)

Stadtlesen in Bregenz – direkt am See. Bis Sonntag 17.8.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

20 Kommentare

Eingeordnet unter ein bisschen Philosophie, just Life

20 Antworten zu “Eine Mittagspause genügt für Urlaubsgefühle

  1. das ist ja toll, da würde ich auch mal lesen wollen, obwohl ich eher ein Lesemuffel bin 😉

  2. Man sollte es ja nicht für möglich halten, genau genommen ist es eine Schande, aber ich war noch nie in Bregenz. Muss ich in absehbarer Zeit einmal nachholen !

  3. zolaski_lz

    Einmalig. Super. Grandios. Irre. Orbitoes.

    Worte im freien.
    Denken unter Wolken.
    Lesen im Wind.

  4. Ich mag es sehr, wenn du mit Worten und Bildern malst.
    Gute Nacht

  5. Man möchte derley zur Pflicht für alle Städte machen. Weg mit den flimmernden Werbeneonblinkblinkwänden, Bücherregale seien aufgestellt! Tolle Idee, ein Lob an Bregenz. Danke für’s aufmerksammachen. Herzlichst, Ihre Käthe.

  6. Eine prima Sache 🙂

  7. WOW! Was für eine tolle Aktion 😀 Danke für den schönen Bericht. Wünschte sowas gäbe es öfter. Ich hab mal ein paar Bücher auf Reisen geschickt. Hab sie mit dem Vermerk, dass es Reisebücher sind im Zug liegen lassen. Wenn man sie gelesen hatte solle man sie wieder in den Zug legen. Manchmal frag ich mich was daraus geworden ist oder ob die einfach weggeworfen wurden

    • Das in Bregenz ist zwar nur eine Ausleih-Sache, aber schon mal gut. Für ein langes Lesen, eine ganze Geschichte kosten leider zu wenig.
      Ich habe Bücher auch schon auf die Reise geschickt. Wenn du sie über bookcrossing (zum Beispiel) registrierst, dann hast du eine Chance, von ihrer Weiterreise zu erfahren.

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s