Wirrsinn [2]

Mein Leben ist erbärmlich. Nichts von Bedeutung, kein Risiko, nada.

Wer sagt denn, dass Risiken und Abenteuer das Leben aufwerten?

Das Wagemutigste heute war, dass ich aus dem Haus ging, ohne vorher noch auf die Toilette zu gehen. Verdammt!

Hier!

Was? Willst du mir das Leben mit ein paar Walderdbeeren versüßen?

Ich dachte nur, das Risiko auf Fuchsbandwurm hilft dir, die Sinnlosigkeit zu überwinden.

21 Kommentare

Eingeordnet unter ein bisschen Philosophie

21 Antworten zu “Wirrsinn [2]

  1. melcoupar

    Ich mag Deinen Wirrsinn und freue mich auf weitere …

  2. zolaski_lz

    Ich folge dem Wirrsinn…..es gibt den Gedanken Raum zum Baden.

  3. „Das Wagemutigste heute war, dass ich aus dem Haus ging, ohne vorher noch auf die Toilette zu gehen.“
    Das kann unter Umständen ziemlich wagemutig sein 😀

    • Das kann die Welt schon mal ziemlich klein werden lassen 🙂

    • Da bekommt die Maslowsche Bedürfnispyramide eine ganz neue Ebene.

      • Neue Ebene würde ich nicht sagen – eher ein praktisches Beispiel. Man befindet sich eben ganz stark auf der ersten Stufe und Dinge wie soziale Bedürfnisse können nach einer gewissen Zeit im Stau ernsthaft hinterfragt werden…

      • Du musst nur lange genug im Stau stehen und dann gibst Du alle Ebenen her 🙂

      • Dann wird die Pyramide unterkellert!

      • Kennst Du jemanden, der vom Fuchsbandwurm betroffen war? Ich frage nur, weil ein Arzt uns mal eine Heidenangst gemacht hat und ein anderer sich nur kaputt gelacht hat.

      • Noch nie einen einzigen kennengelernt oder zumindest nur über drei Ecken davon gehört. Demzufolge stufe ich das mittlerweile als Märchen auf dem Weg zum Mhythos ein – bis ich ein lebendes Beispiel werde.
        Fünfzig Prozent meiner Gene sagen: Zu Tode gefürchtet, ist auch gestorben.

      • Du solltest Deine Gene nach Deinem Ableben der Wissenschaft zur Verfügung stellen. So sprechende Gene sind bestimmt der Knüller 🙂 (ja, das war jetzt ein schlechter Kalauer, aber er musste raus)

      • Ich bin mir nicht sicher, ob jeder mit so viel „Gespreche“ klar kommt 🙂

      • Die Verdauungs – und Ausscheidungsebene 🙂

  4. Hilfe, ich hab den Bauch voller Waldbrombeeren. Der Fuchsbandwurn hier ist ausgerottet. Glaube ich.

  5. Wenn der Weg des Wrrsinns in die Walderdbeeren führt, dann führt er wieder zurück und streift mit den Blicken Schubladen, Kästchenpapier und Zeitschriften. Damit sei dem Ordnungsbedürfnis genüge getan.

  6. Gibt’s diese Fuchsbandwürmer wirklich noch? *verwirrsinnig guck*

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.