sic!

Einmal im Leben begegnet man zum ersten Mal einem [sic!].

So vor kurzem ein junger Mann, dem ich zu erklären versuchte:

– Im Zusammenhang mit Zitaten kann das bedeuten, dass im Original ein (Rechtschreib)Fehler vorhanden ist, dieser aber aufgrund einer sauberen wissenschaftlichen Arbeitsweise ganz bewusst übernommen wurde.

– Und das wird dann nicht als Fehler für mich gewertet?

– Nein.

– Dann schreibe ich bei der nächsten Schularbeit am Schluss einfach ein fettes, dickes sic!

 

 

Advertisements

30 Kommentare

Eingeordnet unter faszinierend, gefunden

30 Antworten zu “sic!

  1. Endlich weiß ich was das bedeutet.
    Danke!

  2. Hat dies auf Arabella51 rebloggt und kommentierte:
    Für meinen Notizblog!

  3. Ist halt nicht einfach mit dem sic! 😀

  4. Ich weiß noch genau, wie ich das erste Mal „[sic!] “ begegnete… es war ein regnerischer Tag. Und plötzlich eröffneten sich so viele Möglichkeiten 🙂

  5. Das „dann“ vor „die falsche Schreibweise“ musst Du Dir wegdenken 🙂

  6. Was mir noch einfiel: beim Schreiben achte ich sehr darauf, ob meine Wörter farblich gut harmonieren. Da die genuine Synästhesie aber absolut individuell ist, ist es reiner Zufall, wenn es dann auch für andere gut klingt.

    • Das wäre ja mal schön! Ein Satz, eine Geschichte, die sich an genuiner Synästhesie orientiert und individuell ist, aber (mit)geteilt wird! Ich würde „Bitte!“ sagen, wenn ich mich trauen würde…

  7. So kann ich Deine Frage also eigentlich unumwunden mit „ja“ beantworten… 🙂

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s