Medaillendreher

„Alle reden nur vom Tod. Aber über den Tod gibt es nicht viel zu reden, den hat man. Man hat ihn vor sich, oder man hat ihn hinter sich. Tod ist immer und überall. Das Leben ist einmalig.“

 

„Alle reden nur vom Leben. Aber über das Leben gibt es nicht viel zu reden, das hat man. Man hat es vor sich, oder man hat es hinter sich. Leben ist immer und überall. Der Tod ist einmalig.“

Zwei Seiten einer Medaille.

Eine stammt von dem Autor Michael Köhlmeier („Die Abenteuer des Joel Spazierer“ – Dr. Williams philosophiert an jener Stelle).

Die andere von mir.

Warum ich beide hier einstelle? Weil mir die gelesene Version so verkehrt vorkam – ich wollte meine verschriftlichen.

Die Lösung dessen, was dieser Dr. Williams und was ich meine, findet sich in besagtem Buch auf Seite 521.

 

Advertisements

12 Kommentare

Eingeordnet unter ein bisschen Philosophie, just Life

12 Antworten zu “Medaillendreher

  1. Ich bin Ihrer Version zugeneigter, meine herzliebe Marga. Wir reden viel zu viel übers Leben, anstatt einfach in dieses pralle, bonfortionöse Geschenk hineinzuspringen! So wie Sie es ja offensichtlich gerade tun. Ich wünsche ihnen immer genügend Gefühlswassertiefe und hilfreiche Bademeister an Ihrer Seite.
    Alles Liebe, nachwievor die Ihre, wenn auch schweigsamer unterwegs, ich übe schonmal Luftanhalten, wenn die Zeiten lüttmattisch werden für sie.
    Ihre Käthe Knobloch, kwietschvergnügt.

    • Verehrte Käthe, vielleicht reden wir so und so zu viel. Lassen Sie uns lebendig sein und das tun, was gerade anklopft und beachtet oder eben getan werden will.
      Lüttmattische Zeiten – das sind dann aber schon klein-große Probleme, ich werde mir den „Ratgeber“ dazu besser regelmäßig zur Brust nehmen. Wie heißt es in einem Lied: Und was Dir wichtig erscheint – Vor seinen Sorgen zählt das gar nicht mehr – Sorgen der Kinder sind schwer.

      Sie kwietschvergnügt zu wissen ist mir wertvoll!
      Herzlichst, Marga

      • Meine Liebe, für die lüttmattischen Zeiten weite ich mir ja athemholend für Sie die Brust, derzeit kann ich nur gedanklich beistehen.
        Ich gab ein Versprechen und wenn es eingelöst werden darf, dann wissen Sie wo Sie anklopfen können.
        Herztürangelehnt, die Ihre.

      • So sehr habe ich mich wohl noch nie aufs Klopfen gefreut!

  2. „Ich werde gebraucht!
    Bis bald, meine Liebe!“
    (Zitat Magguieme)

    Liebe Magguiiiieme,
    aus allen Deinen Beiträgen ist mir dieser o.g.Satz der LIEBSTE des Jahres 2015 und aller künftiger Jahre. In Liebe getauchtes SEIN.

    Tara hat Yoga für sich entdeckt, PUR singt…und es erklingen BibaButzemänner-Reime. Und Inuk blitzt da oben auch noch….Erinnerungen schönster kreativer Zeit….vielleicht sprüht es mal wieder…..
    Du bist alive..wie eh und je hier unterwegs. Wie schön!!!
    Herzensgrüße
    M.

    • Liebe Martina! Ein wunderbares Geschenk, dass du mir hier einen Satz von mir zurücküberreichst.
      Alive, jawohl. Mit ganz viel dazu, ganz viel ist auch weggefallen, ganz viel träumt und wabert um uns rum, … schlicht: Fülle!
      Hier bin ich wie eh und je aber nicht WIE eh und je. Anders. Weniger. Aber hin und wieder ein Ausgleich und Ideen wären ja auch vorhanden.

      Es freut mich von dir zu lesen! Ich hoffe, es geht dir gut und bestens!
      Von Herz zu Herz, Marga

      • Oh, du liebe Marga,
        wie schön, von dir zu lesen. und Tara… und..
        Ja, ich kann mir denken, dass Fülle dein Leben umgibt. Wabert nur ordentlich träumend durch die Landschaft! Alles prima. Mein Geist ist ein Tollhaus, hoffnungslos außer Kontrolle. Vor Freude. Vor Freude. Das ist kein Problem. Herzlich lachend. Alles prima….Alive. Ja, von Herz zu Herz, Martina…bald mal wieder…ich dir ..schreiben. hee.hee. hicks.

  3. Lass mich raten: Deine Version war zuerst da? 😉

  4. Egal, wie wir die Medaillie (ver)drehen, liebe Marga,

    es bleibt für immer so wie es Mutter Allnatur vorgesehen hat, vorsieht:

    Wir werden aus der schier unendlich langen Todeszeit für seeehr kurz ins Leben hier auf Erden hineingeboren, Heidegger sagt hineingeworfen (weil sich ja niemand von uns Menschen aktiv für ein solches Ja entschieden hat),
    leben dann für eine seeeehr kleine Weile mehr oder weniger zufrieden auf der herrlich einmaligen Erde und werden dann von Mutter Allnatur wieder in eine schier unendlich lange Todeszeit überführt
    und zurück in die ewige, große Metamorphose des Kosmos integriert,
    womit sich der Kreis wieder schließt…

    Ich hoffe, bei dir, euch ist alles soweit zauberschön???
    *neugierig guck*

    Hab einen wunderschönen Tag!!
    Liebe Mittagsgrüßle vom Lu

    • Am Ende oder insgesamt oder sowieso: Wir reden vielleicht allgemein zu viel. Vom einen wie vom anderen.

      Hier pulsiert zabuerschön das Leben. So soll es sein und so wünsch ich es natürlich auch dir!

      Einen feinen Abend, wünsche ich!

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.