Keine Zeit für Yoga

Ein Verständnis vom Wort Yoga lautet Integration. Verschiedenes in Einklang bringen. Eins sein/werden.

Dieses Zusammenbringen aller unserer Teile funktioniert natürlich nicht nur auf einer Matte, an einem bestimmten Ort oder in Verbindung mit einer Religion. Nicht einmal die Ernährung ist zwingend vorgegeben.

Kann alles gar nicht sein. Yoga ist ein Weg, eine Haltung, ein Ziel.

An Tagen, da der Gedanke auftaucht: Keine Zeit für Yoga – frage ich mich selbst zurück: Also keine Zeit zu atmen?

Denn was kann verbindender (integrierender) wirken als dieser Vorgang zwischen Außen und Innen?

 

Bewusst aus- und einatmen. Das ist manchmal unendlich viel und sicher unsere Basis. Ohne geht gar nichts.

Spürt man daraufhin, dass der Atemfluss an einer Stelle begrenzt wird, bedrückt, nicht fließen kann oder ähnliches, dann kommt die erste Asana womöglich ganz von alleine.

 

 

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Yoga

7 Antworten zu “Keine Zeit für Yoga

  1. Wenn nimmer mehr sich der Rücken beugen kann, bleibt der Seele das tiefe Bewusstsein darum.

  2. Es müssen auch nicht immer alle Asanas sein

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s