Null Poesie

Ich dekantiere Wein nicht, ich schenke ein.
In der Küche zaubere ich nicht, sondern koche – schnell und effizient.
Anstatt mich zu kleiden, ziehe ich etwas über.
Ich bin nicht charmant, dafür nicht ganz ernst zu nehmen.
Die Bücher sind nicht geordnet, sondern weggestellt.
Lebensmittel in den Schränken befinden sich meist in der angebrochenen Verpackung.
Meine Finger fliegen nicht über die Tastatur – ich tippe.
Die Wohnung wird nicht aufgehübscht, sondern geputzt (in kleinen Einheiten).
Vor dem Genuss steht das Essen.
Ich verliere mich selten in etwas, Kunst verstehe ich kaum.
Was ich an Gedichten kenne, stammt noch aus der Schule.
Ich trage nicht vor, spreche stattdessen.

Manchmal blicke ich mich derart (und diese Aufzählung ist nur sporadisch und rasch erstellt worden; ist demnach unvollständig) in meinem Leben um und entdecke null Poesie in meinem Dasein.
Es ist nur… Ich glaube mir das selbst nicht.
Darum werde ich meinen Blick bewusst ändern und mich auf die Suche nach den kleinen Mehrs machen, die da versteckt sind.
Mal sehen, was auftaucht.
Das Leben ist ein Paradox!

Advertisements

22 Kommentare

Eingeordnet unter ein bisschen Philosophie, just Life

22 Antworten zu “Null Poesie

  1. Du bist das wahre Leben. Wahrscheinlich sind 99,9% von uns so wenn man die Verpackung abnimmt.

  2. Genau deshalb mag ich dich.

  3. Sehr schön 🙂 🙂

  4. „Ich bin nicht charmant, dafür nicht ganz ernst zu nehmen.“
    Ach. Und das ist keine Poesie? 😉
    (Ich glaub dir das auch nicht.)
    Nüchterne, verschmitzte Grüße
    Christiane

  5. Ziemlich gut geschrieben für einen Null-Poesie-Menschen 😉
    Klingt bodenständig und tiefsinnig.

    Grüße aus dem Tal der Wupper!

  6. Ich galube dir das auch nicht, Poesie und Magie sind überall.
    Das „zaubern“ in der Küche und das „fliegen der Finger über die Tastatur“ haben aber weniger mit Poesie zu tun als mit der Freude vieler Menschen an schwülstigem sprachlichen Ausdruck 🙂

  7. Inspirierend. Ich will auch! 🙂

  8. Unpoetische Gedichte; wie schön.

  9. Wäre das Leben nicht paradox,
    wäre es kein Leben,

    denn leben,
    heißt paradox sein…

  10. Das Paradox der Weltgeschichte darzulegen, in all den täglichen Nichtsartigkeiten, ist dir wirklich gelungen.

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s