Aller guten Dinge…

Schon öfters habe ich es versucht. Antworten vom Universum zu bekommen. Also ganz platt und einfach gesagt. Und! Ich bekomme immer eine Antwort.

Zum Beispiel erinnere ich mich, einst vor mich hingegrübelt zu haben. Ich fühlte mich „ungesehen“. Genau dieses Wort hatte ich im Kopf. Und über was stolpere ich ein paar Schritte später? Über einen Reflektorband für Spaziergänger! Ja, es ist nicht immer das, was und die Weise, wie man sich die Antwort vorstellt. Dennoch.

So achte ich also darauf, was mir an Impulsen und (Ant)Worten beschert wird.

Scheint, als dürfe ich zum Thema Angst noch eine Nummer drei anhängen.

Wenn wir wissen, dass Angst etwas ist, das kommt und dann wieder verschwindet: Warum sollten wir uns dann fürchten?

Gute Frage, meine ich, von Jan van Rossum.

 

 

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter ein bisschen Philosophie

4 Antworten zu “Aller guten Dinge…

  1. Treibt Dich die Angst oder die Sorge? Letztere wirst Du wahrscheinlich nie wieder los werden.

  2. Stimmt, und das ist ja auch der zentrale Punkt bei einer Verhaltenstherapie in Sachen Megaangst/Panik!

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s