Ein Gläschen in Ehren…

… so klingt gefühlt die Einleitung zu: „Hallo, mein Name ist Marga und ich bin…“

Es ist ziemlich schwierig jemanden zu finden, der auch mal mit sich selbst ein Glas Wein trinkt. Um ehrlich zu sein, fand ich bislang nur eine Person. Wir beide gleichzeitig erleichtert, nicht die einzigen zu sein. Soll ja wie ein Warnschild blinken, dieses Alleine-Alkohol-Trinken. Dummerweise gehört diese eine Person zur Familie. Könnte also in der Verwandtschaft liegen. Nicht gerade hilfreich. Aber bei so einer großen Familie findet sich wiederum fast alles. Denk dir etwas aus und lass uns mit den Familienchronisten recherchieren. In den dunklen Ecken lauert so manches und bestimmt sind und waren wir nicht die einzigen zwei, die in der reduzierten Zweisamkeit mit einem Glas so etwas wie Wein trinken mögen.

Einem Weinbroker zeige ich sowieso die kalte Schulter. Erstens ist mein Bedarf nicht groß genug, zweitens hat er in meiner Akte vermutlich bis zu meiner Schuhgröße und meinen Allergien alles gespeichert, aber die Notiz, mich ein Jahr lang in Ruhe zu lassen, ignoriert er derart schamlos, dass ich einfach nicht mehr reagiere. Der Wein ist schon gut, aber der reicht ja noch ein Weilchen hin. So in Ehren…

 

Advertisements

37 Kommentare

Eingeordnet unter just Life

37 Antworten zu “Ein Gläschen in Ehren…

  1. Tiz

    😂👍…meine Liste ist länger 😉

  2. Ich finde, allein trinken dürfen kann der Himmel sein, allein trinken müssen kann die Hölle sein. Es kommt beim Alleintrinken (wie immer) auf die Begleitumstände, auf die innere Einstellung und (natürlich) auf die Dosis an („die Dosis macht das Gift“). Und dann ist bei Alkohol immer noch eine gute Frage, ob man aufhören kann, und wenn ja, wann.
    Dir Gutes, mit oder ohne Wein
    Christiane

  3. Die Menge macht es nicht, allenfalls die Regelmäßigkeit. Ein interessanter Indikator ist auch dieses Gefühl, wenn Du dir einmal selbst auferlegst, eine Woche oder länger keinen Alkohol zu trinken. Kann zu spannenden Erkenntnissen führen…

    Grüße !

  4. Ich trinke nicht mal in Gesellschaft, was verdammt SCHWER ist, weil einem die Droge Alkohol überall wie selbstverständlich angeboten wird…

    alleine also kein Problem, kein Tropfen, vor allem nie im Hochsommer,
    da wird mann ja sofort meschugge bei der Hitze!

    Hab eine schöne Zeit, zusammen mit…*lächel*
    Liebe Grüße vom Lu

    • So, nun bin ich wieder in heimischen Gefielen. Aber Zeit und Raum weben sich ungreifbar um mich herum. Das scheint sich nicht so bald zu ändern. Vielleicht gewöhne ich mich daran und finde für die Blogwelt auch wieder eine ruhige Nische.

      Dass du keinen Alkohol trinkst, weiß ich natürlich. Wie schwer das Raushalten in Gesellschaften ist, kenne ich auch. Solche kleine Testphasen erhalten die Beweglichkeit von Geist und Fleisch 😉
      Allerliebste Grüße!

      • Eine Beweglichkeit, die zur Lebensbasis gehört…

        Nur keinen Zwang, was die Bloggerei angeht, alles halb so wild! *lächel*

        Hab ein schönes Wochenende!
        Liebe Grüße vom Lu

  5. Ich trinke nie allein.
    Warum sollte ich ?

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s