Lasciate ogni speranza!

(Lasst alle Hoffnung fahren! – Zitat aus Dante Alighieris Die göttliche Komödie)

 

Janice Jakait – die Frau, die über den Atlantik gerudert ist – hat mich zu diesem Thema gebracht. Sie macht den Vorschlag, nicht in der Hoffnung zu leben. Ja, ich weiß. Anfangs fragte ich mich auch, was daran falsch sein soll.

Stattdessen wähle man das Vertrauen. Es befriedet die Zukunft.

Je mehr ich es in meine Tage einfließen lasse, umso mehr staune ich über diese Wahrheit, die so einfach ist.

Übrigens: Vergebung befriedet die Vergangenheit. Frieden ist möglich!

 

 

Advertisements

11 Kommentare

Eingeordnet unter ein bisschen Philosophie, gefunden

11 Antworten zu “Lasciate ogni speranza!

  1. Da ist echt was dran 🙂 🙂

  2. Nun ist das Zitat nach Dante die Überschrift über der Hölle.
    Davon ab: ist Hoffnung eventuell das Vertrauen ein bis drei Tage weitergedacht?

    • Über die Hölle könnte man ja auch diskutieren… vielleicht ist das nur ein Ort, um die Hoffnung fahren zu lassen bzw. weiter und weiter zu denken.
      Ja, ich verstehe, was du mit den drei Tagen meinst. Danke für deine Ergänzungen!

  3. War es nicht Hoffnung, die in der Büchse der Pandora blieb, während alle anderen Schrecknisse entkamen?

  4. Vertrauen und Vergebung – zwei wichtige Schlüssel.
    Lieben Gruß Dir.

  5. Hoffung ist ein bißchen wie Sterben. Trotzdem manchmal wichtig.

Dazu möchte ich gerne sagen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.