Schlagwort-Archive: Kreislauf

Bei der Erdmutter (1/6)

In mir beginnen alle Pfade

Und münden wieder in mich ein.

Ihr sollt am nächtlichen Gestade

Für eine Zeit wie schlafend sein.

(Marie Luise Kaschnitz)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter gefunden, just Life

Dank dem Totenkopf

Heute wird gesammelt. Problemstoffe. Ich packe zusammen und mache mich auf den Weg.

Fasziniert und erstaunt beobachte ich, was alles ausgeladen wird.

Ganz ungeachtet der Haushaltsgrößen: So viel Problemstoffe! Wirklich? Das häuft sich bei uns an? Das kaufen wir ein, benutzen es (oder nicht), muss irgendwie irgendwo entsorgt werden?

 

Ich kann nicht anders: Schon der Weg in unsere Wohnung muss mitgedacht werden, nicht nur von hier hinaus. Würde ich Rosendornenvergleiche anstellen, wäre mein Beitrag eher gering, ohne diese Brille ist jeder Totenkopf zu viel, alles was gekauft und nicht (auf)gebraucht wurde, überflüssig.

 

Gerne denke und fühle ich noch weiter. Problemstoffe gibt es auch in meinem Denken. Was produziere ich da für Müll, der sich nur schwer entsorgen lässt?

Was für ein Wort – by the way – ent-sorgen. Kann ich meine Sorgen wirklich an der Sammelstelle abgeben? Der Weg hört dort nicht auf…

 

Lieber gar nicht so viel einladen, den Kreislauf so klein wie möglich halten.

 

In einem theologischen Buch, das von mir einst aufs Geratewohl aufgeschlagen wurde, las ich von dem Konzept Gott als Rachebank. Alle Gefühle, die ich selbst nicht leben oder wandeln kann ohne der Mitwelt dadurch Schaden zuzufügen, werden auf Gott geworfen. Da darf ich meinen Hass, Zorn, Neid, Rache, was auch immer ehrlich und vollständig zu- und abgeben. Was ich nicht schaffe, kann durch Gott gewandelt werden. Auf höchster Ebene.

Dieses Bild hilft mir ganz besonders, wenn es um das Alte Testament der Bibel geht. Zerschlage die Beine der Feinde und dergleichen heißt es da. Wenn ich diese Hassgefühle habe, sie Ausdrücke und an Gott abgebe, werde ich frei davon und sie erfahren (genau wie ich) Transformation.

 

Also doch. Ich gebe ab, gleichzeitig achte ich darauf, gar nicht mehr so viel davon aufzuladen. Wie schön, dass Neuanfänge immer möglich sind.

Heute zeigt mir das ein Totenkopf.

Dafür bekommt er ein herzliches Danke.

 

 

Bild

Codierung von Problemstoffen – gefunden auf http://www.wgv-quarzbichl.de/index.php?id=12

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter ein bisschen Philosophie